Fünf Fragen an … Hype One!

hype oneMit 13 startete Hype One seine ersten Textversuche, der Beat war hierbei zweitrangig. Nach der ersten Combo „New Rapnation“ und seiner Folgecrew „3-KingZ“ ist er nun als Solo Artist unterwegs.
Mit einem DJ als Vater, wurde ihm die Musik schon in die Wiege gelegt und hat ihn bis heute nicht losgelassen.
Hype One war schon als Support Act für diverse deutsche und auch internationale Rapkünstler unterwegs und macht viele Solo Auftritte.
Weitere Infos findet ihr auf Hype-One.com

Fünf Fragen an… JESEN!

Der-Neue-WestenSo, nach einiger Zeit haben wir uns endlich mal wieder jemanden für unsere „Fünf Fragen an…-Reihe“ geschnappt. Diesmal niemand Geringeres als JESEN von „Der neue Westen“. Jesen dürfte vielen Heads von Feuer über Deutschland und weiteren zahlreichen Veranstaltungen bekannt sein.

Als kleine Einstimmung vorab eines der aktuellen Videos des neuen Westens!

Der Neue Westen – Es wird hässlich

 

Hi Jesen,

vielen Dank für die Zeit, die du dir nimmst.

1. Was waren deine Highlights in 2011? Sowohl eigene als auch deine Album-und Videohighlights in der Szene?

Fünf Fragen an … DEAD RABBIT!

Green Berlin übernimmt das Land! Zu diesem Anlass haben wir uns mit Dead Rabbit einen Teil des Green Berlin Sounds geschnappt und ihm ein paar Fragen gestellt. Dead Rabbit trägt seit Jahren zum unverkennbaren Sound von Marsimoto bei, mit einer Inspiration die keine musikalischen Grenzen kennt.

Hi Deady,

erst einmal vielen Dank für deine Zeit!

1. Erzähl uns etwas über Green Berlin, Marsi und deinen speziellen Sound.

Also, wir Green Berliner (Marsimoto, Nobosys Face, Kid Simius und ich) haben ja alle einen speziellen Sound. Das liegt zum großen Teil daran, dass wir alle komplett offen sind für Musik jeglicher Art. Es ist alles erlaubt, solange es gut klingt. Wir produzieren und komponieren sehr intuitiv, das erzeugt diesen Green Berlin Vibe.