Fünf Fragen an… African Soulja

No comments

african souljaDer aus Cairo stammende Rapper African Soulja hat sich unseren fünf Fragen gestellt. Sein Name entstand als Fusion der harten und rauhen Züge eines Soldaten und seinen Wurzeln. Seine internationale Erziehung und klare Denkweise vereeiht ihm die Fähigkeit seine Botschaft in seinen Raptexten mitzuteilen.

African Soulja hat in der Vergangenheit bereits als Vor Act zu Rapgrößen wie Busta Rhyme oder Jean Paul, aber auch deutsche Rapper wie Olli Banjo oder Eko Fresh gerappt. Desweiteren war er auf unzähligen Samplern, sowie als Feature zu hören. In Kürze erscheint sein neues Mixtape „Re-Feature Clash: The Bootleg Massacre Vol. 2“.

1. Was waren deine Highlights in 2012? Sowohl eigene als auch deine Albumhighlights in der deutschen und internationalen Rapszene?
Das kann ich dir gar nicht genau sagen… Fakt ist jedenfalls das 2012 musikalisch für mich eines der erfolgreichsten Jahre war! Ich habe in dem Jahr so viele Shows gespielt wie noch nie in den Jahren zuvor, ich habe endlich ein vernünftiges Team um mich rum auf das ich bauen kann und mich bei allen Sachen unterstützt… Sowohl musikalisch als auch menschlich und meine Single „Let Me Hold You“ hat sich, ohne das ich es erwartet habe, richtig gut verkauft…

Das hat mir definitiv gezeigt das ich weltweit eine grosse Supporter/Fanbase habe die sich nicht zu schade ist Geld für ehrliche, gute Musik auszugeben auch ohne TV Promotion etc.!
Meine persönlichen Highlights waren es allerdings Shows in „ärmeren“ Ländern zu spielen und eine Menge Liebe der Leute zu bekommen… Mir ist definitiv aufgefallen: Je ärmer die Leute, desto mehr wissen sie Sachen zu schätzen ! Das hat mir gezeigt das man durch Musik und vor allem durch Menschlichkeit viele Leute berühren und erreichen kann… Alles in allem habe ich das Jahr 2012 heftig gefeiert, sehr viele Eindrücke bekommen und das soll auch in den kommenden Jahren so weiter gehen !

2. Wie hast du die Entwicklung im Hip Hop in den letzten Jahren empfunden?
Naja, das kann man sehen wie man will… Sehr schwierig zu sagen ! Hip Hop ist halt heutzutage sehr kommerziell (was nicht unbedingt schlecht ist) und jeder 3. meint heutzutage, dass er Rapper ist oder rappen kann, was meiner Meinung nach noch lange keinen MC ausmacht ! Ich kann mich nicht mehr unbedingt mit dem Hip Hop von heute identifizieren… Vielleicht bin auch einfach zu Oldschool für sowas und schon zu lange im Game !

In Deutschland macht jeder kleine Pisser auf krassen Gangster und Obermacker, weil er mal ein bisschen Dope vertickt hat und redet in jedem Song über die gleiche Scheisse und das macht noch lange keinen Thug aus ! Und was da aus den Staaten rüberkommt, zum grössten Teil, ist meiner Meinung nach Ballermann Mukke nur auf Englisch und auf Hip Hop Beats verpackt… Hört sich auch alles gleich an und ist meiner Meinung nach total uninnovativ ! Ich kann mit dieser ganzen „Swag“ und „Yolo“ Scheisse einfach nix anfangen!

Leute wie 2 Pac, Nas etc. die ihren Hauptpunkt auf das lyrische gesetzt haben und eine Message in den Songs hatten wird es heutzutags einfach nicht mehr geben und wenn es sie gibt wird keiner davon was mitbekommen weil die Medien nur noch kommerzielle „Verblödungs“ Musik für die Clubs pushen oder Mukke hinter denen ein grosses Budget steht um sich überall einzukaufen!

Ich feier auch in Clubs auf so Mukke aber sobald ich den Club wieder verlasse sieht meine musikalische Welt wieder ganz anders aus…

3. Wo siehst du Hip Hop in zehn Jahren?
Nicht viel weiter als jetzt auch… Wie es schon vor Jahren propherzeit wurde: „Hip Hop is dead“… Nicht kommerziell gesehen aber von der Aussagekraft ! Reale MC’s sind einfach
so gut wie ausgestorben und kann man heutzutage an einer Hand abzählen…

4. Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten und ein Album machen?
Hip Hop technisch ehrlich gesagt nur mit den Oldschool Leuten die mir zu meiner Teenager Zeit viele Sachen für meinen Weg gelehrt haben… Ansonsten definitiv mit „Dead Prez“ ! Musikalisch im allgemeinen würde ich gerne mit krassen Rock Musikern arbeiten, mit Live Bands oder mit arabischen Artists bei denen es vom Inhalt her wirklich noch um sozialkritische, politische Sachen geht die für die Leute sehr viel Gewicht haben und mit sehr viel Dankbarkeit zurück gezahlt werden! Achja, mit M.I.A. aus Sri Lanka auch… Eine sehr faszinierende Frau wie ich finde, was sich auch in der Musik wiederspiegelt !

5. Was hast du in diesem Jahr noch alles geplant?
Was definitiv demnächst erscheint ist mein Mixtape „Re-Feature Clash: The Bootleg Massacre Vol. 2“ worauf noch mal sehr viele Artists drauf vertreten sind die mich die letzten Jahre auf meinem Weg begleitet haben und wenn ich es zeitlich hinbekomme mein Album… Die Hälfte davon ungefähr ist fertig !
Ansonsten werde ich privat sehr viel zu tun haben mit meiner Auswanderung nach Ägypten, mit der Eröffnung eines Motorrad Clubs und meiner Rock Bar… Alles step by step und mal schauen was ich dieses Jahr alles noch realisieren kann ! Paralell zu den ganzen Sachen arbeite ich an einem Film, der hoffentlich auch dieses Jahr noch das Licht der Welt erblicken wird…spätestens aber im nächsten Jahr !

Möchtest du den Heads da draußen noch etwas sagen?
Im Prinzip nicht viel ausser das ich sehr dankbar bin für das was ich erlebt habe, machen durfte und das ich sehr treue Leute habe die immer an mich geglaubt haben und mich immer supported haben !

Vielen Dank für deine Zeit!

Written by

No Comments Yet.

Leave a Reply