Hip Hop Charts

Die Messgröße im internationalen Musikgeschäft, die Charts. Selbstverständlich ist das Im Hip Hop genauso wie in jedem anderen Musikgenre. Auch die Filmindustrie nimmt die Charts für Werbung, Einschätzung und Darstellung der Marketingleistung sowie deren Auswertung.

Charts GrafikZum einen wären da die unberechenbaren Trendcharts. Erste Einschätzungen kurz vor und kurz nach dem Release einer Platte. Eine wirkliche Aussage über eine spätere Chartplatzierung findet man bei den Trendcharts nicht, allerdings sind des die ersten Einschätzungen eine späteren Chartplatzierung auch im Hip Hop. Die Fan Aktivitäten und letztendlich auch die Signale in den diversen Social Media Netzwerken tragen hierzu auch einen Teil bei.
Eine Übersicht der Trendcharts für Bereiche wie Black Music, aber auch Alternative findet man bei Trendcharts.de
Hier findet man Informationen über aktuelle Charts der deutschen Musikbranche, die letzten Endes auch Einfluss auf Marketingentscheidungen haben, Glaubwürdigkeit ausstrahlen und als Orientierungshilfe dienen.

Die letztendlichen “richtigen” Musikcharts werden von “media control GfK International ” bereitgestellt und liefern seit etlichen Jahren Ergebnisse zum “Who´s and who´s not” der Musikwelt. Die Charts allgemein und auch speziell Musik- und Hip Hop Charts liefern die Ergebnisse über tatsächliche Verkaufszahlen in den deutschsprachigen Ländern und sorgen mit der Veröffentlichung der Chartplatzierungen weiteren Zündstoff für die Einordnung des Erfolgs eines Musikers und dessen neues Album, EP oder Single.
Einen tollen Service bietet media control mit Charts.de. Hier kann man vergangene Chartlisten ansehen und nach Single und Longplaycharts auswählen.

Die amerikanische Variante der Hip Hop Charts sind die so genannten Billboard Charts. Auf Billboard.com kann man sich die aktuellen Charts nach verschiedenen Genre anzeigen lassen. Hier warten dann die Hip Hop- und R&B Charts genau so wie Pop- oder Rockcharts.
Billboard hat seinen Sitz in New York mit Außenstellen in Los Angeles und Miami. Zusätzlich arbeiten Journalisten rund um den lobus für ständig neue Infos zum Musikmarkt. Billboard existiert bereits seit 1894 und liefert seitdem die wöchentliche Bestandsaufnahme im Musikbusiness. Seit 1995 sind sie auch online verfügbar und berichtet über das Musikgeschehen. Hier geht´s zu Billboard.com